Zum Inhalt springen

UVH-E

UVH 50E

Der Photokatalysator UVH 50E wurde zur Desinfektion und Desodorierung der Luft in stark belasteten und genutzten öffentlichen Räumen entwickelt.
Das innovative, kompakte Gerät kann in jedem Raum (Waschräume, Badezimmer, Saunen, Umkleidekabinen, Werkstätten, stark frequentierte Servicebereiche, Fitnessstudios und Unterkünfte) eingesetzt werden, in dem mikrobielle Krankheitserreger, unangenehme Gerüche auftreten können, die herausgefiltert und entsorgt werden sollen, weil sie ein potenzielles Risiko für die menschliche Gesundheit darstellen. Indem wir Bakterien und Viren aus der Luft entfernen, verhindern wir auch, dass sie sich auf Oberflächen ansammeln und sich über Berühren von Oberflächen verbreiten können.

Funktionsprinzip

Um die in der Luft befindlichen Mikroorganismen (Viren, Bakterien, Sporen) und Gerüche in der Raumluft zu vernichten, gibt es im R-Filter-Luftreiniger UVH 50E zwei Technologien.
PCO (PhotoCatalytic Oxidation) photokatalytische Oxidation:
Die durch die eingebauten Ventilatoren zur Zirkulation gebrachte Innenluft strömt durch das Gerät mit Berührung der Photokatalysatorplatten. Die Platten werden durch UV-Licht angeregt, woraufhin die Katalysatoroberflächen aktiviert und hochreaktive Hydroxyl- und Sauerstoffradikale an ihren Oberflächen gebildet werden. Die entstehenden Radikale greifen die Luftschadstoffe wie die meisten organischen Schadstoffe (Bakterien, Viren, Schimmel und Gerüche) an und vernichten sie durch Oxidation.
UVGI (Ultraviolet Germicidal Irradiation) germizide Ultraviolettstrahlung:
Die eingesetzte keimtötende Lampe ist eine spezielle UV-C-Lichtquelle. Das kurzwellige ultraviolette Licht in der UV-Reaktorkammer tötet oder inaktiviert Mikroorganismen, indem sie deren DNS und RNS zerstört. Das UV-Licht wird auch zur Aktivierung des Photokatalysators verwendet.

An der mit TiO₂ beschickteten Oberfläche findet der folgende Luftreinigungsprozess statt:

Die obige Beschichtung ist ein Halbleiter und wenn Licht mit einer bestimmten Wellenlänge auf Titandioxid trifft, werden Elektronen (e–) aus dem Valenzband in das Leitungsband überführt. Gleichzeitig entstehen im Valenzband Elektronenlöcher (h+). Die Löcher oxidieren stark, während die Elektronen stark reduzierend wirken. Aus dem Wasser entstehen hochreaktive Hydroxylradikale (·OH) und aus dem Luftsauerstoff reaktive Superoxidradikale (·O₂ˉ). Als Ergebnis werden die Verunreinigungen abgebaut. Die ultravioletten Strahlen verändern die DNA-Struktur von Mikroorganismen und bewirken deren Zerstörung. Mikroben und organische Stoffe werden zu Wasser und Kohlendioxid mineralisiert. Die TiO2-Beschichtung nutzt sich nicht ab und bleibt dauerhaft funktionsfähig.

Ein "Schnittbild" über die Degradation der Flüchtigen Organischen Verbindungen:

A készülék adatlapja ITT letölthető.

Eigenschaften, Vorteile:

  • Synergieeffekt durch germizide UV Strahlung und PCO
  • ausgezeichnete bakterizide und desodorierende Wirkung
  • chemi- und ozonfrei
  • kompakte Größe
  • Wand- oder Tischmodell
  • minimaler Wartungsaufwand